Glocken für St. Albani - albaniglocken.de

Die St. Albanikirche braucht neue Glocken, weil die alten irreparabel kaputt gehen. Zum Reformationstag 2017 sollen die neuen Glocken aufgehängt werden.

1376056725.xs_thumb-

Siehe, ich verkündige Euch große Freude...

Glockenguss gelungen

Der Guss der großen Glocke mit dem Schlagton b durch die Giesserei Petit und Edelbrock in Gescher war erfolgreich. Der Glockensachverständige der Hannoverschen Landeskirche, Andreas Philipp, konnte am Donnerstag, den 13.12. eine technisch und klanglich einwandfreie Glocke abnehmen. Damit können wir jetzt die Planungen zur Montage wieder aufnehmen und freuen uns auf ein großes Fest zur Glockenweihe in 2019.  
1376056725.xs_thumb-

Presseerklärung am 16. 5. 2018: Glockenguss.

Bei der Prüfung der beiden neu gegossenen, tiefen Glocken (b° und c‘) für die Albanikirche, die der Glockensachverständige der hann. Landeskirche Andreas Philipp zusammen mit seinem westfälischen Kollegen, Dr. Peter, am Dienstag, 15. Mai 18, in der Gießerei in Gescher vorgenommen hat, stellte sich heraus, dass die tiefste Glocke ein weiteres Mal misslungen ist. Sie ist im Ton nicht in Ordnung, und dies kann auch durch Nachbesserungen nicht korrigiert werden. Darum konnte sie von den Glockenprüfern nicht abgenommen werden

Dadurch entfällt die für Samstag, den 2. Juni vorgesehene Glockenweihe. Kirchenvorstand und Glockenausschuss beraten nun gemeinsam die nächsten Schritte. Die tiefste Glocke soll voraussichtlich in einer anderen Gießerei neu gegossen werden; die Bronze, die sich im Besitz der Albanigemeinde befindet, kann wieder verwendet werden. Ein wirtschaftlicher Schaden kann daher ausgeschlossen werden.

Die mit 2.350 kg zweitgrößte der neu gegossenen Glocken ist in Ton und Form schön geworden, wie Herr Philipp feststellen konnte. Die beiden kleineren, im April 2017 gegossenen Albaniglocken mit einem Gewicht von 1.649 kg und 759 kg läuten seit dem 1. Advent 2017 vom Turm.

Marianne Mühlenberg

Kirchenvorstandsvorsitzende St. Albani

Tel. 56650
1376056725.xs_thumb-

Wie Glocken entstehen

Hervorragende Reportage aus der "Sendung mit der Maus":


1376056725.xs_thumb-

Hörst du nicht die Glocken?

Sie läuten seit mehr als 1300 Jahren für Gott und die Welt.

Im Kulturerbejahr ECHY2018 beleuchtet die Aktion „HÖRST DU NICHT DIE GLOCKEN?“ das in Europa täglich klingende Kulturgut des Glockenklangs. Der Glockenklang lädt ein, innezuhalten, sich zu besinnen, den persönlichen Momenten Zeit zu geben.

http://gebetslaeuten.de/



1376056725.xs_thumb-

Albani-Glocken läuten zum Advent!

Die beiden kleineren der neuen Albani-Glocken, es' und g', werden zum 28. November aus der Gießerei geliefert und ab 9 Uhr morgens mit einem großen Kran in den Turm gehoben. Im Glockenstuhl, der schon seit einiger Zeit fertiggestellt ist, müssen sie dann aufgehängt und mit Stromanschluss für die Läutemaschinen versehen werden. Das bedeutet, dass auch die Turmuhr von Albani wieder die Zeit anzeigen wird.
Diese Arbeiten sollen bis zum darauf folgenden Wochenende abgeschlossen sein, so dass die beiden Glocken zum 1. Advent geläutet werden können. Die Albanigemeinde wird dies mit einem Glockenweihe-Gottesdienst ab 10 Uhr feiern.

Besonders klein sind die kleineren der vier neuen Albani-Glocken mit einem unteren Durchmesser von ca.1,40m bzw. 1,14 m nicht. Jede von ihnen wiegt etwa eine Tonne, die größere etwas mehr, die kleinere etwas weniger. Die beiden großen und tiefen Glocken müssen, nach misslungenem Guss, im Frühjahr 2018 neu gegossen werden. Sie sind mit einem unteren Durchmesser von 1,80m bzw. 1,60 m größer als ihre beiden kleinen Schwestern.

Nach vier Monaten glockenloser Zeit freut sich die Albanigemeinde, dass sie nun mit Advent und Weihnachten wieder, zusammen mit den anderen Glocken der Stadt, vom Turm zum Gottesdienst rufen und die Zeit anschlagen lassen  kann.



1376056725.xs_thumb-

Gussfehler: Kirchenvorstand stoppt Glockenprojekt

 Erhebliche Gussfehler hat der Glockensachverständige der Hannoverschen Landeskirche, Andreas Philipp am 26. 9. bei der Schlussabnahme der neuen St. Albani Glocken festgestellt. Die Gussfehler stören nicht nur die Oberfläche, sondern beeinträchtigen die Haltbarkeit der Glocken. Das Labor für Werkstofftechnik in Kempten hat diese Expertise inzwischen bestätigt. Daraufhin hat der Kirchenvorstand das Glockenprojekt mit sofortiger Wirkung gestoppt. Alle geplanten Termine inklusive der Predigtreihe und der Glockenweihe am 29. Oktober müssen verschoben werden. „An der Klangqualität und Dauerhaftigkeit den Geläutes werden wir keine Abstriche zulassen“, teilt die Vorsitzende des Kirchenvorstands, Marianne Mühlenberg, mit.

„Das ist ein herber Rückschlag, den keiner erwartet hat.“, kommentiert Pastor Martin Hauschild die schlechte Nachricht. „Jetzt wird mit Sicherheit ein Neuguss von mindestens zwei Glocken notwendig. St. Albani wird noch längere Zeit ohne Glocken auskommen müssen.“  Da die Gemeinde St. Albani Eigentümerin des  Materials ist, entsteht aber kein wirtschaftlicher Schaden. Alle anfallenden Mehrkosten gehen zu Lasten der ausführenden Firma. Unter www.st-albani.de und www.albaniglocken.de werden wir laufend berichten.


Glockenweihe St. Albani verschoben.

Auch die Einholung der Glocken am 4. und 5. Oktober findet nicht statt.


1506698841.medium

Bild: Andreas Philipp

1376056725.xs_thumb-

Bereit zum Abtransport

Seit zwei Wochen beginnt der Gottesdienst ohne das vertraute Läuten. Die Glockenbauer haben die alten Glocken abgebaut und zum Abtransport vorbereitet. Am Freitag, 1. September wird ein Kran sie ab 9 Uhr aus dem Turm heben. Eine Glocke wird auf dem Friedhof Junkerberg ein neues Zuhause finden und bei Trauerfeiern läuten. Eine weitere wird als Erinnerung auf dem Kirchengelände aufgestellt
1504023684.medium

Bild: privat

1376056725.xs_thumb-

Glocken läuten zum letzten Mal...

Die neuen Glocken sind derzeit das beherrschende Thema in der St.Albani-Kirchengemeinde. Doch heute eine Meldung über das alte Geläut:

Dieses Geläut erklingt zum letzten Mal am Sonntag, den 6. August zum Abendmahlsgottesdienst mit Pastor Hauschild, wenige Tage danach werden die alten Glocken aus dem Kirchturm gebracht. Die vier neuen Bronzeglocken werden zu einem späteren Zeitpunkt (wahrscheinlich der 4. Oktober) in den Kirchturm gehoben...

1376056725.xs_thumb-

Glockenguss in Gescher am 7. April 2017



1382681991.xs_thumb-

Geläut für Open-Air-Festgottesdienst zum 500. Reformationsjubiläum in Wittenberg ist fertig.

Am Freitagabend wurden im nordrhein-westfälischen Gescher vier Glocken gegossen. Das Geläut, das für die St-Albani-Kirche in Göttingen bestimmt ist, soll zuvor beim Festgottesdienst in der Lutherstadt Wittenberg zum Einsatz kommen. Der Gottesdienst findet dort am 28. Mai im Rahmen des Deutschen Evangelischen Kirchentages statt. Dafür wird in Wittenberg ein eigener Glockenstuhl gebaut, wie der Verein "Reformationsjubiläum 2017" mitteilte.

Den Guss der Glocken nahm die traditionsreiche Firma "Petit & Gebrüder Edelbrock" vor. Entworfen wurde das Geläut von Peter Luban aus Rößnitz im sächsischen Vogtland. Zum Glockenguss waren unter anderem Gemeindemitglieder aus der evangelischen St-Albani-Gemeinde in Göttingen und Vertreter des Vereins "Reformationsjubiläum 2017" aus der Lutherstadt Wittenberg ins Münsterland gekommen. Der Pfarrer der Göttinger Gemeinde, Martin Hauschild, segnete den Glockenguss. Davor wurde gesungen und gebetet.

Die evangelische Kirche feiert in diesem Jahr 500 Jahre Reformation. Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther (1483-1546) seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht. Der legendäre Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die zur Entstehung der evangelischen Kirche führte. Ein bundesweiter Höhepunkt des Jubiläums ist der Festgottesdienst in der Lutherstadt Wittenberg mit dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, dem Berliner Landesbischof Markus Dröge und der Magdeburger Landesbischöfin Ilse Junkermann.

Der Gottesdienst wird live in St. Albani übertragen. Beginn mit Einsingen ist um 11.15 Uhr. Ab 11.50 Uhr sind die neuen Glocken zu hören und zu sehen.

Bild: Busch, Benary

Weitere Posts anzeigen