Glocken für St. Albani - albaniglocken.de

Die St. Albanikirche braucht neue Glocken, weil die alten irreparabel kaputt gehen. Zum Reformationstag 2017 sollen die neuen Glocken aufgehängt werden.

1376056725.xs_thumb-

Gussfehler: Kirchenvorstand stoppt Glockenprojekt

 Erhebliche Gussfehler hat der Glockensachverständige der Hannoverschen Landeskirche, Andreas Philipp am 26. 9. bei der Schlussabnahme der neuen St. Albani Glocken festgestellt. Die Gussfehler stören nicht nur die Oberfläche, sondern beeinträchtigen die Haltbarkeit der Glocken. Das Labor für Werkstofftechnik in Kempten hat diese Expertise inzwischen bestätigt. Daraufhin hat der Kirchenvorstand das Glockenprojekt mit sofortiger Wirkung gestoppt. Alle geplanten Termine inklusive der Predigtreihe und der Glockenweihe am 29. Oktober müssen verschoben werden. „An der Klangqualität und Dauerhaftigkeit den Geläutes werden wir keine Abstriche zulassen“, teilt die Vorsitzende des Kirchenvorstands, Marianne Mühlenberg, mit.

„Das ist ein herber Rückschlag, den keiner erwartet hat.“, kommentiert Pastor Martin Hauschild die schlechte Nachricht. „Jetzt wird mit Sicherheit ein Neuguss von mindestens zwei Glocken notwendig. St. Albani wird noch längere Zeit ohne Glocken auskommen müssen.“  Da die Gemeinde St. Albani Eigentümerin des  Materials ist, entsteht aber kein wirtschaftlicher Schaden. Alle anfallenden Mehrkosten gehen zu Lasten der ausführenden Firma. Unter www.st-albani.de und www.albaniglocken.de werden wir laufend berichten.


Glockenweihe St. Albani verschoben.

Auch die Einholung der Glocken am 4. und 5. Oktober findet nicht statt.


1506698841.medium

Bild: Andreas Philipp

1376056725.xs_thumb-

Bereit zum Abtransport

Seit zwei Wochen beginnt der Gottesdienst ohne das vertraute Läuten. Die Glockenbauer haben die alten Glocken abgebaut und zum Abtransport vorbereitet. Am Freitag, 1. September wird ein Kran sie ab 9 Uhr aus dem Turm heben. Eine Glocke wird auf dem Friedhof Junkerberg ein neues Zuhause finden und bei Trauerfeiern läuten. Eine weitere wird als Erinnerung auf dem Kirchengelände aufgestellt
1504023684.medium

Bild: privat

1376056725.xs_thumb-

Glocken läuten zum letzten Mal...

Die neuen Glocken sind derzeit das beherrschende Thema in der St.Albani-Kirchengemeinde. Doch heute eine Meldung über das alte Geläut:

Dieses Geläut erklingt zum letzten Mal am Sonntag, den 6. August zum Abendmahlsgottesdienst mit Pastor Hauschild, wenige Tage danach werden die alten Glocken aus dem Kirchturm gebracht. Die vier neuen Bronzeglocken werden zu einem späteren Zeitpunkt (wahrscheinlich der 4. Oktober) in den Kirchturm gehoben...

1376056725.xs_thumb-

Glockenguss in Gescher am 7. April 2017



1382681991.xs_thumb-

Geläut für Open-Air-Festgottesdienst zum 500. Reformationsjubiläum in Wittenberg ist fertig.

Am Freitagabend wurden im nordrhein-westfälischen Gescher vier Glocken gegossen. Das Geläut, das für die St-Albani-Kirche in Göttingen bestimmt ist, soll zuvor beim Festgottesdienst in der Lutherstadt Wittenberg zum Einsatz kommen. Der Gottesdienst findet dort am 28. Mai im Rahmen des Deutschen Evangelischen Kirchentages statt. Dafür wird in Wittenberg ein eigener Glockenstuhl gebaut, wie der Verein "Reformationsjubiläum 2017" mitteilte.

Den Guss der Glocken nahm die traditionsreiche Firma "Petit & Gebrüder Edelbrock" vor. Entworfen wurde das Geläut von Peter Luban aus Rößnitz im sächsischen Vogtland. Zum Glockenguss waren unter anderem Gemeindemitglieder aus der evangelischen St-Albani-Gemeinde in Göttingen und Vertreter des Vereins "Reformationsjubiläum 2017" aus der Lutherstadt Wittenberg ins Münsterland gekommen. Der Pfarrer der Göttinger Gemeinde, Martin Hauschild, segnete den Glockenguss. Davor wurde gesungen und gebetet.

Die evangelische Kirche feiert in diesem Jahr 500 Jahre Reformation. Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther (1483-1546) seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht. Der legendäre Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die zur Entstehung der evangelischen Kirche führte. Ein bundesweiter Höhepunkt des Jubiläums ist der Festgottesdienst in der Lutherstadt Wittenberg mit dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, dem Berliner Landesbischof Markus Dröge und der Magdeburger Landesbischöfin Ilse Junkermann.

Der Gottesdienst wird live in St. Albani übertragen. Beginn mit Einsingen ist um 11.15 Uhr. Ab 11.50 Uhr sind die neuen Glocken zu hören und zu sehen.

Bild: Busch, Benary

1382681991.xs_thumb-

Die Glocken sind gegossen

Ein glühender Ofen, Rauch, harte Arbeit und konzentrierte Kunst. Dann Gesang, Gebet und Stille. Ein magischer Moment. Der Pfropfen wird herausgeschlagen und fast 10 Tonnen flüssige Bronze fließen in die Glockenformen. Das und noch viel mehr konnten wir gestern in der Glockengiesserei in Gescher erleben. Möge der Guss gelungen sein.
Unser herzlicher Dank gilt alle, die diesen Guss mit großen und kleinen Spenden möglich gemacht haben, dem Glockenverein für seine Arbeit und den Unternehmern Christoph Sartorius und Michael Wirtz, die uns immer wieder geholfen haben. 

Bild: Johannes Förster und Katrin Benary

1376056725.xs_thumb-

Glockenguss in Gescher

Viele Wochen haben die Handwerker der Firma Petit und Edelbrock und der Künstler Peter Luban mit Lehm und Erde, Wachs und Ziegeln gearbeitet. Jetzt sind die Formen fertig und die Giessgrube verfüllt. Am Freitag, dem 7. April werden fast 10 Tonnen flüssige Bronze in die Erde fließen und zu Glocken werden.
Möge Segen auf der Arbeit der Handwerker liegen und der Guss gelingen.
1491035629.medium

Bild: Bild: Luban

1376056725.xs_thumb-

Glockenzier ist fertig

Intensiv arbeitet die Firma Petit und Edelbrock an den neuen Glocken. In der Gussgrube nehmen sie als Lehm schon Gestalt an. Inzwischen hat der Künstler Peter Luban die Glockenzier und Inschriften fertiggestellt und aufgebracht. Der Glockenguss wird, so Gott will, am 7. April erfolgen.
1488396440.medium_hor

Bild: Firma

1376056725.xs_thumb-

Glockenzier

Die neuen Glocken, die Ende März gegossen werden sollen, werden Inschriften und bildliche Darstellungen tragen, die der Künstler Peter Luban angefertigt hat. Dabei hat er sich an Motiven orientiert, die bereits im Kirchenraum der St.Albanikirche zu finden sind. Einen ersten Eindruck können die hier abgebildeten Tonmodelle vermitteln. Dass die Motive etwas verzerrt wirken, liegt daran, dass sie dafür gemacht sind, auf die gewölbte Oberfläche der Glocken aufgetragen zu werden.
1486874909.medium

Bild: Peter Luban

1376056725.xs_thumb-
1464934524.medium_hor

Bild: St. Paulus, Göttingen

Ökumenischer Beitrag

Seit drei Jahren bekundet die Katholische Pfarrgemeinde St. Paulus die gute ökumenische Nachbarschaft, indem dort eine Türkollekte zugunsten der Glocken von St. Albani gesammelt wird. Am Sonntag, den 29. Mai 2016 kamen dafür 439,07 €  zusammen. Wir sagen herzlichen Dank!
Weitere Posts anzeigen